Welche Bosch Smart Home Produkte lohnen sich?

30. Mar 2021 - Reading time: 6 minutes

In diesem Video zeige ich euch, wie die Smart Home Produkte von Bosch eure eigenen vier Wände smarter machen. Ich habe drei Pakete mitgebracht: „Sicherheit“, „Komfort und Automation“ und „Klima“.

Welche Produkte werden gezeigt?

  • Bosch Smart Home Controller
  • Bosch Standard Rauchmelder
  • Bosch Twinguard
  • Bosch Tür/Fensterkontakt
  • Bosch Eyes Außenkamera
  • Bosch 360° Innenkamera
  • Bosch Universalschalter Flex
  • Bosch Unterputzgerät
  • Bosch Twist
  • Bosch Heizkörperthermostat
  • Bosch Schaltaktor Fußbodenheizung
  • Bosch Wandthermostat

Was könnt ihr von mir lernen?
 
Das Herzstück ist der Bosch Smart Home Controller. Mit diesem Controller habt ihr die Möglichkeit, euer zu Hause intelligent zu steuern. Angeschlossen wird er an ein Netzwerk gebundenes Kabel (LAN-gebundenes Gateway) und er braucht eine Spannungsversorgung aus der haushaltsüblichen Steckdose.
 
Sicherheit und Kontrolle
 
In dem Paket „Sicherheit“ stelle ich den Standardrauchmelder von Bosch mit eingebautem Akku vor. Dieser Akku hat eine Lebensdauer von zehn Jahren. Der Twinguard unterscheidet sich vom Standardrauchmelder dadurch,  dass er nicht nur Rauch erkennt, sondern bis zu drei unterschiedliche Intensitäten unterscheiden kann. Der Twinguard von Bosch kann also auch für Küche oder Badezimmer eingesetzt werden, ihr stellt einfach selbst die gewünschte Intensität ein.


Für eure Alarmanlage braucht ihr entweder einen Bewegungsmelder oder einen Tür/Fensterkontakt, damit ein Einbruch erkannt werden kann. Bosch bietet in dem zweiteiligen Set eine Platine und ein Magnet an. Ist der Magnet nahe an der Platine, dann meldet der Kontakt an den Controller, dass er geschlossen ist.  Wenn der Kontakt meldet, dass er geöffnet ist, kann es sich um Einbruch handeln.



Die Eyes Außenkamera von Bosch ist ebenfalls Teil des von mir gezeigten Sicherheitspakets. Ihr könnt sie gut als Ersatz eines herkömmlichen Bewegungsmelders am oberen Bereich eures Eingangs oder eurer Tür anbringen. Oder aber auf der Terrasse, an der Garage oder beim Carport. Die Kamera müsst ihr händisch in die richtige Position drehen. Ihr könnt sie an die Wand schrauben, achtet dabei auf eine 230V Stromversorgung.
 
Die Eyes Außenkamera arbeitet über 2,4 GHz W-LAN. Die Daten der Kamera werden in die Cloud hochgeladen. So könnt ihr sicher sein, dass ihr, auch wenn euch die Kamera geklaut werden sollte, ihr immer noch Zugriff auf die Daten habt.
 
Zusätzlich zu dem Licht, dass wie ein Bewegungsmelder funktioniert, hat die Bosch Eyes Außenkamera ein Stimmungslicht, welches vor allem den Terrassenbereich schön in Szene setzt.
 
Die zweite Kamera, die ich euch im Video zeigen möchte, ist die 360° Innenkamera. Sie bewegt ihre Linse eigenständig in die Richtung, aus der Geräusch ertönt. Per App könnt ihr die Kamera auch eine 360° Aufnahme machen lassen und euch die Umgebung anschauen, die im Blickfeld der Kamera ist.
 
Automatisierungsszenen und Wohnkomfort
 
Der nächste Videoabschnitt zeigt Produkte aus dem Bereich „Komfort und Automation“. Dieser Bereich umfasst Licht- oder Rollladen-Steuerung. Ihr könnt steuern, ob euer Rollo bei Sonnenaufgang aufgehen soll, oder erst zu einer bestimmten Uhrzeit. Ihr könnt auch eure eigenen Gewohnheiten einprogrammieren, euer Licht z.B. über Sprachsteuerung anschalten. Das erleichtert euren Alltag, wenn ihr mit vollen Einkaufstüten nach Hause kommt und keine Hand frei für den Lichtschalter habt.

Mit dem Bosch Universalschalter Flex könnt ihr bis zu vier Szenarien steuern. Bei zwei unterschiedlichen Lampen könnt ihr jeweils zwei Szenarien einstellen, also „Licht an“ und „Licht aus“.
 
Bosch bietet auch den einfachen Universalschalter an, den ihr dann an der Wand anbringt. Wenn ihr eine Flurschaltung habt, dann braucht ihr mit diesem Universalschalter keine Verdrahtung der herkömmlichen Schaltung. Es gibt einen Wechselschalter im Flur bei zwei Lichtschaltern, ab drei Schaltern wäre es eine Kreuzschaltung. Das ist mit dem Universalschalter nicht mehr notwendig.
 
Ihr könnt euch einfach einen  Lichtschalter nehmen, mit dem ihr das Licht an- und ausschaltet. Zusätzlich befestigt ihr einen Universalschalter von Bosch an einer anderen Stelle im Flur und könnt das Licht dann ebenfalls vor dort bedienen.
 
Ihr könnt im Flur aber auch einen Bewegungsmelder anbringen oder ihr schaltet eure Beleuchtung per App ein und aus.
 
 
Im Video zeige ich auch in Unterputzgerät für die Rollladensteuerung von Bosch, dazu gehört ein handelsüblicher Rahmen. Es gibt Adapter, die ihr auf das Unterputzgerät drauf steckt und passend zu dem Rahmen gibt es auch noch die Schalterwippe. Das Gerät ersetzt die herkömmlichen Rollladen-Schalter, da ihr für den Befehl „Auf“ und den Befehl „Ab“ nur einen Schalter benötigt.
 
 
Für das Paket „Komfort und Automation“ habe ich den etwas größeren Zwischenstecker von Bosch mitgebracht. Als Zusatzfunktion kann er das Funksignal verstärken. Diese Repeater-Funktion könnt ihr zusätzlich noch in der App freischalten. Der größere Stecker kann weder Bewegungsmelder noch den schon gezeigten Twinguard verstärken. Das neuere Bosch Smart Plug Modell kann das allerdings.



Als weiteres Gerät für die Fernsteuerung, neben App und Universalschaltern, könnt ihr den Bosch Twist verwenden.
Das ist ein Schaltgerät mit grafischer Oberfläche. Bei der Parametrierung in der App könnt ihr festlegen, was alles mit dem Twist geschaltet werden kann. Ihr könnt ihn nur für einen Raum benutzen und damit komplett die Lichter, die Heizung, oder eure Rollläden steuern. Ihr könnt den Bosch Twist aber auch im Eingangsbereich befestigen und damit dann eure Alarmanlage aktivieren oder ausschalten.
 
Klima und Raumtemperatur
 
Zum Schluss stelle ich euch noch den Bereich „Klima“ vor. Ich habe euch einen Schaltaktor für die Fußbodenheizung mitgebracht. Dieser ersetzt die herkömmlichen Schaltaktoren mit BI-Metall-Regelung und Drehrad. Bis jetzt könnt ihr damit nur heizen, die Kühlfunktion sollte in Zukunft möglich sein. Diesen Schaltaktor bekommt ihr in 230V und in 24V Ausführung.
 
Mit von der Partie ist noch das Bosch Heizkörperthermostat aus der Smart Home Reihe. Ihr könnt nur dieses Gerät mit elektrischem Antrieb zur Raumtemperaturregelung nutzen. Da es sich aber etwas zu nah am Heizkörper befindet, rate ich euch dazu, zusätzlich ein Bosch Wandthermostat zu verwenden. Ihr könnt damit, weil etwas weiter weg vom Heizkörper, die Temperatur und Luftfeuchte messen und bekommt dadurch eine bessere Regelung der Raumtemperatur .
 
Hier geht es zum Video





Wie geht’s weiter?
 
Wenn ihr mehr über die Produkte von Bosch Smart Home erfahren wollt, dann registriert euch für meinen Onlinekurs. Dort erfahrt ihr alles, was ihr wissen müsst, um Bosch Smart Home Produkte für euer Zuhause zu nutzen. Ihr könnt nach diesem Kurs euer eigenes Angebot als Dienstleister im Bereich Smart Home problemlos auf die Bosch Produkte erweitern und könnt dadurch neue Kunden gewinnen.
 
 
Wenn ihr  Fragen zum Kurs oder zum Video habt, dann schreibt mir eine E-Mail oder ruft kurz an.
Ich mache Smart Home für alle möglich!
 
Euer
 
Smarthome-Ingenieur

Currently there are no comments, so be the first!

Kurzinfo

Mein Name ist Christian Mootz und ich habe eine Vision: Smart Home für alle!
Ich mache euch zum Experten